Schiffe versenken

Schiffe versenken Online

Als Admiral deiner Schiffsflotte bist Du verantwortlich,feindliche Schiffe durch ausgeklĂŒgelte Strategien zu versenken. Positioniere zuerst deine Schiffe auf dem Spielfeld. Sobald alle deine Schiffe richtig positioniert sind,kann die Schlacht beginnen. Das Verdeidigungsministerium geht davon aus, das Du diese Schlacht fĂŒr dich entscheidest.
Geschossen wird abwechselnd Schuss fĂŒr Schuss. Wer als erster alle seine Schiffe verloren hat,geht als Verlierer dieser Schlacht von Platz. Um das Spiel Schiffe versenken zu nutzen benötigst du nur eine Maus.




Wir wĂŒnschen euch viel Spaß, bei Schiffe versenken!

Schiffe versenken Strategien

Gerade in den zahlreichen Varianten des Spiels nutzen manche Spieler taktische Elemente und diverse Strategien.

Eine einfache Strategie fĂŒr AnfĂ€nger ist es z. B. um versenkte Schiffe herum „FehlschĂŒsse“ einzutragen, insofern die Regeln ein BerĂŒhren der Schiffe untereinander untersagen. Allgemein ist es auch nicht empfehlenswert, Schiffe ĂŒberhaupt in direkten Kontakt miteinander treten zu lassen, da beim gegnerischen Versuch, das eigene Schiff nach der Lokalisierung zu versenken, solche Schiffe in Mitleidenschaft gezogen oder ebenfalls lokalisiert werden könnten.

Manche Spieler vermeiden es außerdem, Schiffe an den Rand zu stellen, da nach einem eventuellen Treffer die möglichen Schussrichtungen eingeschrĂ€nkt sind, was es dem Gegner erleichtert, die Ausrichtung des Schiffes festzustellen und es zu versenken. Andererseits „verstecken“ Spieler, die so vorgehen, gerne ein einzelnes, kleineres Schiff in einer der Ecken, um ihren Gegner zu verwirren.




Viele Spieler beschießen ihren Gegner in bestimmten Mustern, um die gegnerischen Schiffe zu finden. Sehr beliebt sind „Schachbrettmuster“, da alle Schiffe mit zwei oder mehr Feldern erfasst werden können, oder Diagonalen, da sie den Raum in einer Weise teilen, in der lĂ€ngere Schiffe in jedem Falle getroffen werden können, ohne wie bei „geraden Mustern“ RĂ€ume abzutrennen. Gerade erfahrenere Spieler kombinieren solche Muster auch, indem sie die Diagonalen so legen, dass das entstehende „Netz“ nach dem Auffinden der großen Schiffe „zugezogen“ werden kann. D. h. es werden die verbliebenen RĂ€ume in immer kleinere RĂ€ume geteilt, bis ein „Schachbrett“ entstanden ist. Gemeinsam an allen Mustern ist jedoch, dass sie immer engmaschiger werden und der Verminderung unnötiger SchĂŒsse dienen.

Im Falle, dass die kleinsten Schiffe zuerst versenkt wurden, werden die Muster wieder großmaschiger angelegt. Beim Auffinden von „Ein-KĂ€stchen“-Schiffen ist selbstverstĂ€ndlich jedes Muster unbrauchbar.

Beim Versenken bereits getroffener, aber noch nicht lokalisierter Schiffe wird nach dem ersten Treffer meistens in die Richtung weitergeschossen, in der noch die meisten freien Felder liegen. Nur wenige Spieler schießen in einem vorgegebenen Muster auf die umliegenden Felder (z. B. erst das Feld rechts neben dem Treffer, dann das untere, etc.). DafĂŒr ist diese Vorgehensweise bei Computergegnern ĂŒblich. Eine sehr kleine Minderheit von Spielern empfindet das direkte Versenken von Schiffen als „Zeitverschwendung“ und belĂ€sst es zunĂ€chst bei der Lokalisierung eines Schiffes (nach dem zweiten Treffer ist die Ausrichtung des Schiffes bereits bekannt), woraufhin das PrimĂ€rziel darin besteht, das nĂ€chste Schiff zu lokalisieren. Das Versenken selbst erfolgt im Anschluss an das Auffinden aller Schiffe. Letztere Strategie ist bei Varianten, bei denen z. B. die Anzahl der verbleibenden Schiffe als Bemessungsgrundlage fĂŒr die SalvengrĂ¶ĂŸe dient oder bei denen bis zum ersten Fehlschuss weitergefeuert werden darf, selbstverstĂ€ndlich unbrauchbar.

Zu vielen Spielvarianten (v. a. den computerbasierten Versionen mit zusĂ€tzlichen Spielelementen wie z. B. Spezialwaffen) gibt es spezielle Strategien.

Quelle Wikipedia

Hier Stadt Land Fluss Spielen




Schiffe versenken